aac austrian association of cinematographers

Verband Oesterreichischer Kameraleute

Der Diagonale Preis für die beste Bildgestaltung Spielfilm (gestiftet vom aac und VDFS) wurde heuer an Thomas Kiennast, aac für "Das finstere Tal" vergeben.

 

Jurybegründung:
Wir zeichnen einen Künstler aus, dem es mit seiner Kameraarbeit gelingt, die Ikonographie des Westerns in die Alpen zu versetzen. Seine gewaltige Bildsprache vermittelt die Kälte und die Enge des Tals, in dem dieser Film angesiedelt ist. Mit modernster und kreativ eingesetzter Bildtechnik visualisiert der Kameramann in beklemmender Weise die archaische Lebenswelt der Bewohner/innen eines abgeschiedenen Bergdorfes im Winter. Er trägt damit zu einem überwältigenden Genrefilm bei.

 

Der Diagonale Preis für die beste Bildgestaltung Dokumentarfilm (gestiftet vom aac und VDFS) ging an Jörg Burger und Attila Boa für "Das große Museum".

 

Jurybegründung:
Für ihre Geduld und den Respekt abzuwarten bis die kleinen Dinge passieren, für ihr Tempo, wenn Schnelligkeit verlangt wird und für ihre Sorgfalt im Umgang mit rivalisierenden Bildern verleihen wir den Preis an Joerg Burgers und Attilas Boas wundervolle Kameraarbeit.

 

Herzliche Gratulation den Gewinnern!!!