AAC begrüßt eine Festplattenabgabe

//AAC begrüßt eine Festplattenabgabe

Der aac begrüßt ebenfalls DIE INITIATIVE DES MINISTER OSTERMAYER. 

 

Medieninformation: Die Akademie des Österreichischen Films begrüßt die Festplattenabgabe

 

Wien, 19.02.2014 Die Akademie des Österreichischen Films begrüßt ausdrücklich die von Minister Josef Ostermayer angekündigte, längst überfällige Einführung der Festplattenabgabe in Österreich.

In Österreich wird die Urheberrechtsabgabe als Anteil des Warenpreises bereits seit geraumer Zeit von einem Großteil des Handels eingehoben, jedoch mangels einer Abgabenklärung nicht an die Künstler/innen weitergegeben. Dies erfolgt währenddessen mittels der Festplattenabgabe schon seit Jahren in einer Anzahl europäischer Länder.

Eine Diskussion über eine Neugestaltung von Verwertungsgesellschaften kann nicht dazu missbraucht werden, den Künstler/innen weiterhin ihre Urheberrechte zu entziehen. Eine Nichtanerkennung dieser Urheberrechte ist pauschal künstler/innenfeindlich.

Je länger eine entsprechende Vergütung ausbleibt, umso länger bleibt künstlerisches Schaffen auf diesem Wege unentgolten und die keineswegs rosige Existenzgrundlage vieler Künstler/innen wird weiter geschmälert.

 

Die Präsidentschaft Ursula Strauss und Stefan Ruzowitzky

für die Akademie des Österreichischen Films

 

 

2014-02-19T11:26:49+00:00Februar 19th, 2014|News|
This website uses cookies and third party services. zustimmen