Logo des Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport

Einreichfrist bis 5. September 2022

Wien (OTS) – Das Filmförderprogramm „Pixel, Bytes + Film“ des Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (BMKÖS) – realisiert in Partnerschaft mit ORF III Kultur und Information – wird auch 2023 wieder fortgeführt. Ab sofort sind Künstler:innen dazu aufgerufen, sich für die nächste Programmausgabe zu bewerben. Finanziellen Support gibt es für die Entwicklung und Umsetzung neuer audiovisueller Formate im transmedialen und digital-innovativen Kontext – begleitet von Maßnahmen zur Weiterbildung und professionellen Vernetzung. Gesucht werden Filmprojekte, die sich mit digitalen Technologien der Bildproduktion – digitale Animation, 3D-Motion-Capturing, VR, AR, 360°, künstliche Intelligenz u. a. – auseinandersetzen und deren formales Spektrum und erzählerische Möglichkeiten ausloten. Pro Projekt stellt das BMKÖS ein Produktionsbudget in Höhe von bis zu 35.000 Euro zur Verfügung. ORF III unterstützt die Projekte in der Postproduktion, öffnet sein Archiv für künstlerische Recherche und präsentiert die entstandenen filmischen Arbeiten in der dazugehörigen Sendung „Pixel, Bytes + Film – Artist in Residence“.

Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer: „Das Ineinandergreifen von Kunst und digitalen Technologien ist zu einem Selbstverständnis geworden. Besonders in der künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Medium Film entstehen damit völlig neue Möglichkeiten. Das Format ‚Pixel, Bytes + Film‘ kommt dieser Veränderung nach und erweitert die Grenzen, die die traditionellen Förderungen setzen und unterstützt innovative und experimentelle filmische Ausdrucksformen am Puls der Zeit.“

ORF-III-Programmgeschäftsführer Peter Schöber: „Wir freuen uns sehr über die Fortsetzung der Projektpartnerschaft mit dem BMKOES im Rahmen von ‚Pixel, Bytes + Film – Artist in Residence‘. Die Förderung und Sichtbarmachung von Gegenwartskunst in Kombination mit technischer Innovation ist für die österreichische Kulturlandschaft von besonderer Wichtigkeit und ein entscheidender Teil unseres öffentlich-rechtlichen Auftrags.“

Alle Informationen zu Ausschreibung und Bewerbungsmodus finden sich unter https://www.bmkoes.gv.at/Service/Ausschreibungen/kunst-und-kultur-ausschreibungen/Pixel-Bytes-Film.html

Die Einreichfrist endet am 5. September 2022.

Zur Projektpartnerschaft „Pixel, Bytes + Film“:

„Pixel, Bytes + Film“, das u. a. in der ORF-III-Sendereihe „Artist in Residence“ Eingang findet, reagiert seit Jahren auf das große Interesse von Künstler:innen, filmische Ausdrucksformen über die herkömmlichen Formate im Kino-, Fernseh- und Ausstellungskontext hinaus weiterzuentwickeln. Hierfür bedarf es finanzieller Unterstützung, aber auch des Zugangs zu Technologien und fachlicher Expertise, um eigene Fähigkeiten und vorhandenes Wissen zu erweitern. Ein weiterer Fokus liegt auf der Verbreitung und Sichtbarkeit der entstandenen Arbeiten.

Zur Umsetzung:

Die teilnehmenden Konzepte werden bis Mitte November 2022 von einer Fachjury ausgewählt und anschließend in der Zeitspanne von 1. Jänner bis 31. Dezember 2023 realisiert.

Je nach Format ist die Präsentation der fertigen Arbeiten im Jahr 2024 im linearen Fernsehen in ORF III im Rahmen der Sendung „Pixel, Bytes + Film – Artist in Residence“ vorgesehen. Darüber hinaus werden die Arbeiten auch in der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) zur Verfügung gestellt. Alle Rechte an den Arbeiten verbleiben bei den Künstler:innen. Anfallende Drittrechte (z. B. Autor:innenrechte) müssen von den Teilnehmer:innen im Vorfeld geklärt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport
Mag. Ina Gayed, MA
Pressesprecherin der Staatssekretärin für Kunst und Kultur
+4366478028677
ina.gayed@bmkoes.gv.at
www.bmkoes.gv.at