Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Die Mitglieder der Akademie des Österreichischen Films zeichneten folgende Produktionen mit Preisen aus: THE TROUBLE WITH BEING BORN (4), HOCHWALD (3), QUO VADIS, AIDA? (3), 7500 (2), DIE DOHNAL – FRAUENMINISTERIN / FEMINISTIN / VISIONÄRIN (2), DIE WASCHMASCHINE (1) und EIN BISSCHEN BLEIBEN WIR NOCH (1) aus. Als Publikumsstärkster Film wurde BUT BEAUTIFUL prämiert.

Österreichischer Filmpreis 2021

Astrid Heubrandtner sprach über Gender-Gerechtigkeit:

Frauen hinter der Kamera? Das ist tatsächlich noch absolut weit entfernt sehr sehr weit entfernt. Woran liegt das ist die Frage?
Seid sicher mehr als 20 Jahren nein eigentlich noch viel viel länger vor den 90ern noch gab es viele Kamerafrauen die an der Akademie an der Wiener Filmakademie zum Beispiel ausgebildet wurden, kontinuierlich seit damals werden Kamerafrauen ausgebildet. Das heißt es gibt eigentlich mittlerweile auch sehr viele, es gibt daher sehr sehr gut ausgebildete, talentierte Kamerafrauen mit einer hervorragenden, mit hervorragenden Qualifikationen, die mit unendlich großer Sensibilität und Kompetenz mit ihren Bildern Geschichten erzählen können.
Man muss sich halt engagieren ganz simpel so ist es. Viele der Kolleginnen haben mittlerweile auch wirklich schon jahrelange Erfahrung. Engagiert sie und es gilt jetzt gar nicht einmal so sehr für den Kamerabereich, das gilt eigentlich für alle Départements wenn man es wirklich, wirklich Ernst meint mit einer genderdergerechten österreichischen Filmlandschaft, ja wenn wir das wirklich wollen und das behaupte ich jetzt einmal, dass wir uns uns da alle eigentlich einig sind, dann müssen einfach alle Produzentinnen, Produzenten, Regisseurinnen, Regisseure auch die Redaktionen die Redakteurinnen und Redakteure einfach mehr Frauen in die Teams holen so simpel ist es einfach.
[Applaus]